Ergebnisse & Tabellenstände

FC Barcelona gewinnt 32. Auflage des Internationalen Marveld Turniers

12 Juni 2022

Nachdem die deutsche Nationalhymne und die Hymne des FC Barcelona erklungen sind, laufen die kleinsten Grols in den Trikots aller teilnehmenden Mannschaften des Turniers vom Feld. Ihre Aufgabe ist erfüllt. Jetzt sind die „großen Jungs“ dran. Das Finale des 32. Internationalen Marveld Turniers kann beginnen. Hinter den Werbetafeln und auf der vollbesetzten Tribüne freuen sich Tausende von Zuschauern auf den Nachtisch eines köstlichen Fußballwochenendes für Genießer.

Sehen Sie sich hier das Aftermovie des 32. Internationalen Marveld Turniers an. Mit Dank an den Sponsor eDroneVideo.

Patrick Kluivert

Es ist der FC Barcelona, der den Titel erfolgreich verteidigt und mit der großen Trophäe zurück nach Katalonien fliegt. Im Endspiel wurde der VfL Wolfsburg mit 2:0 besiegt. Ein laut Turnierleiter Marco Frank gerechtfertigtes Finale der beiden besten Mannschaften in einem starken Feld von 12 Vereinen. Patrick Kluivert war es, der dem FC Barcelona die Trophäe überreichte. Dieses Versprechen hatte er der Organisation bereits am Freitag gegeben. Kluivert war als Vater von Sohn Shane, der in der Barcelona-Auswahl spielt, das ganze Wochenende über beim Turnier. „Das Turnier ist wirklich erstklassig organisiert, die Bungalows und der Essbereich sind zu Fuß erreichbar. Wie schön kann man es sich vorstellen? Es ist schade, dass wir vor 30 Jahren nicht mit Ajax U-15 nach Groenlo gekommen sind, denn ich war selbst noch nie hier. Mein Sohn Justin war allerdings mit der Jugend von Ajax hier und war sehr begeistert. Auf die Frage von Frank, ob er stolz auf seinen Sohn Shane ist, weil er das Finale gewonnen hat, sagt Patrick, dass für ihn die Leistung der Mannschaft wichtiger ist. „Ich bin besonders stolz auf die Mannschaft und denke, dass es für Spieler in diesem Alter wichtig ist, Spaß zu haben.

Rayan Taouil

Der FC Twente/Heracles, einer der Teilnehmer des gut besetzten Turniers, trat mit Rayan Taouil aus Groenlo an, der in Grol gescoutet wurde. Für ihn ist das Turnier etwas ganz Besonderes. „Ich spiele derzeit für den FC Twente/Heracles U-14 und darf dieses Jahr zum ersten Mal teilnehmen. Ich finde das super cool. Ich habe mir die Spiele immer angeschaut und war auch schon Fahnenträger. Es war schon immer ein Traum von mir, hier mitzumachen und ich dachte, es wäre toll, gegen ausländische Spitzenvereine zu spielen. Ich bin wirklich froh, dass ich das jetzt mit dem FC Twente/Heracles machen kann. Ich spiele besonders gerne hier, weil alle meine Freunde und meine Familie zum Zuschauen gekommen sind. Und Grol ist mein Verein, und Groenlo meine Stadt.

Zufriedenes Gefühl

Als die ersten Spielerbusse den Parkplatz des Sportparks Den Elshof verließen, blickte der Turnierleiter Marco Frank im Namen des gesamten Organisationskomitees zufrieden zurück. „Es ist eine Erleichterung, dies nach drei Jahren wieder erleben zu können. Wir haben es wieder gemeinsam geschafft. Jeder Helfer strahlt wieder Freude aus. Jeder erledigt seine Aufgaben mit einem Lächeln. Und vor allem: Es war ein freundschaftliches Turnier. Auf zur Ausgabe 2023.“

Die Ergebnisse:

Sieger Fair-Play-Cup: Slavia Prag

Unterstützungsspieler von Grol: Joost Penterman

Wertvollster Grol-Spieler: Bart Wopereis

Bester Torhüter des Turniers: Lindsay Gutaj (Borussia Mönchengladbach)

Bester Spieler des Turniers: Killian Sauck (Borussia Mönchengladbach)

Bester Torschütze des Turniers: Sami Bouhoudane (PSV) 6 Tore

1. FC Barcelona

2. VfL Wolfsburg

3. PSV

4. Odense BK

5. Borussia Mönchengladbach

6. Slavia Prag

7. Red Bull Bragantino

8. Feyenoord

9. Ajax

10. FC Twente/Heracles

11. Grol

12. AZ